Home » Für Senioren

Archiv der Kategorie: Für Senioren

Welche deutschen Weine sollten Sie immer in Ihrem Weinkeller haben?

Deutscher Wein ist weltweit bekannt für seine hohe Qualität. Doch mit der Vielfalt an verschiedenen Weinen, die Deutschland zu bieten hat, kann man schnell überfordert sein. Welche Weine lohnen sich also wirklich? In diesem Artikel stellen wir Ihnen unsere Lieblingsdeutschen Weine vor – von fruchtig-süß bis hin zu kräftig-herb, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Aufbewahren im Weinkühler

Die meisten Menschen haben einen Keller, in dem sie ihren Wein lagern. Doch ist das auch die beste Aufbewahrungsmethode? Die idealste Temperatur für die Lagerung von Weinen liegt bei 12 bis 14 Grad Celsius. In einem regulären Keller ist es jedoch meist kühler und feuchter. Dadurch kann es zu einer Beschädigung der Weine kommen. Um dies zu vermeiden, sollten Sie Ihren Wein in einem Weinkühler lagern. Dieser hält die idealen Temperaturen und Feuchtigkeitsbedingungen für Ihre Weine. Ein Weinkühlschrank klein verbraucht dabei am wenigsten Platz und passt unter jede Küchenplatte.

Riesling

Riesling ist eine der beliebtesten Weißweinsorten in Deutschland und auch weltweit. Rieslinge sind klassische Speisenbegleiter, da sie sowohl zu herzhaften als auch zu süßen Gerichten passen. Trockene Rieslinge sind fruchtig und leicht, während süßere Rieslinge ein wenig säuerlich schmecken. Rieslinge haben ein typisches Aroma von Zitrusfrüchten, Pfirsich und Apfel. Ein guter Riesling sollte immer in Ihrem Weinkeller stehen!

Weißburgunder

Weißburgunder ist eine der beliebtesten Rebsorten in Deutschland und das aus gutem Grund. Weißburgunder ist ein klassischer, eleganter Weißwein mit einer leichten Fruchtigkeit und einem harmonischen Abgang. Weißburgunder ist der perfekte Wein für jeden Anlass, ob als Aperitif oder zu einem leckeren Essen. Am besten perfekt gelagert im Weinkühlschrank Einbau 60 cm.

Spätburgunder

Spätburgunder ist ein klassischer deutscher Wein, der in vielen verschiedenen Regionen Deutschlands angebaut wird. Die Trauben für diesen Wein sind klein und dunkel, was ihm ein intensives Aroma und einen kräftigen Geschmack verleiht. Spätburgunder ist ein sehr vielseitiger Wein und passt sowohl zu herzhaften als auch zu süßen Gerichten. Er ist ein perfekter Begleiter zu gegrilltem Fleisch oder Pasta mit Rinderragout. Wenn Sie Spätburgunder als Dessertwein trinken möchten, dann können Sie ihn zu Schokoladenkuchen oder Pudding servieren.

Dornfelder

Der Dornfelder ist ein deutscher Rotwein, der aus der Rebsorte Dornfelder hergestellt wird. Er ist ein kräftiger, fruchtiger Wein mit einem leicht süßlichen Geschmack und einer dunklen rubinroten Farbe. Dornfelder Weine sind perfekt für herzhafte Gerichte wie Rinderbraten oder Wildschweinragout. Sie passen aber auch gut zu Käse und fruchtigen Desserts.

Trollinger

Trollinger ist ein köstlicher deutscher Wein, der perfekt zu herzhaften Gerichten passt. Dieser kräftige Rotwein hat eine wunderbar fruchtige Aromatik und einen leicht herberen Geschmack. Trollinger ist ein sehr beliebter Wein in Deutschland und sollte in jedem Weinkeller vorrätig sein.

Fazit

Deutsche Weine sind auf dem Vormarsch und sollten in Ihrem Weinkeller nicht fehlen. Denn sie liegen voll im Trend und bieten für jeden Geschmack etwas. Ob fruchtig, würzig oder herbes Aroma, hier ist für jeden etwas dabei. Also, worauf warten Sie noch? Testen Sie die verschiedenen Weine und finden Sie Ihren Favoriten!

 

Wanderstöcke: Der zeitlose Trend für aktive Senioren

Regelmäßiger Sport an der frischen Luft ist essenziell, um lange gesund und fit zu bleiben. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich um vergleichsweise sanfte Aktivitäten wie das Schwimmen oder doch um adrenalinreichere Sportarten wie Mountainbiking handelt. Viele Senioren schätzen außerdem das Erklimmen imposanter Gipfel. Sie wandern durch Täler und auf Berge, um sich fit zu halten. Dabei genießen sie mehr als nur eine beeindruckende Aussicht – diese sportliche Betätigung trägt einen wesentlichen Teil zum körperlichen und geistigen Wohlbefinden in den besten Jahren bei. Qualitative Wanderstöcke machen die aktive Zeit im Freien sodann noch schöner. Sie bieten zahlreiche Vorteile für die unterschiedlichsten Anwendungen.

Die Vorteile von Wanderstöcken für Senioren

Wander- oder Spazierstöcke unterstützen das Halten der Balance während der Bewegung. Dabei können sie bei den vielfältigsten Sportarten zum Einsatz kommen. Beispiele dafür sind das Trekking, Nordic Walking oder auch das Berggehen. Wer möchte, nutzt die praktischen Stücke ebenfalls beim Spazierengehen. Unabhängig der Sportart sorgt der Wanderstock neben einem verlässlichen Gleichgewicht auch für einen sicheren Stand. Das ist ein Vorteil, von dem nicht nur Senioren profitieren.

Darüber hinaus erleichtern qualitative Stöcke die Fortbewegung. Vor allem bei steileren Anstiegen oder beim Transportieren von schwerem Gepäck auf dem Rücken darf dieses Sportzubehör nicht fehlen. Ein weiterer Grund, warum Wanderstöcke nicht nur bei Senioren im Trend liegen, ist die Erleichterung des Abstiegs in einem Gefälle. Auch hier entlasten sie die Gelenke spürbar.

Das macht empfehlenswerte Wanderstöcke aus

Ein guter Wanderstock für Senioren lässt sich leicht transportieren und in der Höhe verstellen. Es ist also wichtig, dieses Zubehör an die eigenen Bedürfnisse anpassen zu können. Bei hochwertigen Stücken gelingt das schnell und ohne nennenswerte Mühe. Zugleich sind empfehlenswerte Stöcke bei Nichtgebrauch einfach verstaubar. Viele von ihnen können in Verbindung mit einer Tragetasche gekauft werden. Ist sie nicht Teil des Lieferumfangs, passen empfehlenswerte Wanderstöcke in einen handelsüblichen Rucksack.

Eine weitere Eigenschaft, die ein qualitatives Modell mitbringt, ist der ergonomische Griff. Er macht die Nutzung des Stocks leicht, wobei die Hand- und Armgelenke entlastet werden. Das gelingt bei Griffen, die aus Kork oder Schaumstoff gefertigt sind, natürlich. Zusätzlich sollte der Griff mit verstellbaren Handschlaufen versehen sein.

Dabei ist die Qualität eines empfehlenswerten Stocks generell hoch. Er verbiegt auch im intensiven Gebrauch nicht, wobei der Halt der Stockspitzen in unwegsamen Gelände verlässlich hoch bleibt. Sie sind in der Regel aus Hartmetall gefertigt. Ein Puffer aus Gummi bietet zusätzlichen Schutz. Extra Teller verhindern außerdem, dass der Wanderstock in Schnee, Matsch oder auf Kieswegen einsinkt.

Worauf ist beim Kauf von Wanderstöcken noch zu achten?

Senioren sollten beim Kauf von Wanderstöcken auf deren Verarbeitung, hochwertige Materialien und eine einfache Nutzung achten. Auch die Möglichkeit, sie sicher und schnell verstauen zu können, ist ein wichtiges Kaufkriterium. Gleiches gilt auf die Höhenverstellbarkeit. Diese Kombination aus überzeugenden Eigenschaften bieten unterschiedliche Modelle. Teleskopstöcke oder auch Faltstöcke, die sich besonders einfach verstauen lassen, sollen als Beispiele hierfür genannt sein. Dabei werden die meisten Wanderstöcke aus Aluminium oder Carbon gefertigt: Aluminium überzeugt mit einem ansprechenden Verhältnis zwischen Preis und Leistung, während Wanderstöcke aus Carbon Senioren mit ihrem leichten Gewicht begeistern.

24 Stunden Seniorenbetreuung Zuhause

Das ist eine Dienstleistung, die rund um die Uhr Betreuung für Senioren bietet, die Hilfe bei den Aktivitäten des täglichen Lebens benötigen. Diese Art der Pflege ist auch als häusliche Pflege oder 24-Stunden-Pflege bekannt.
Die 24-Stunden-Betreuung von Senioren zu Hause kann von einem Familienmitglied, einem Freund oder einer professionellen Pflegekraft übernommen werden. Wenn Sie dies in Betracht ziehen.

 

24 Stunden Pflege Agentur, oder Direkt-Betreuer?

Die 24-Stunden-Pflegeagentur stellt Ihnen Pflegekräfte zur Verfügung, die im Schichtdienst zu Ihnen nach Hause kommen. Gemeinsam mit Ihnen wird ein Zeitplan erstellt, der den Bedürfnissen Ihres Angehörigen am besten gerecht wird. Die Pflegekräfte sind Angestellte der Agentur, und die Agentur ist für ihre Ausbildung und Betreuung verantwortlich.
Direkte Pflegekräfte sind unabhängige Vertragspartner, die Sie direkt anstellen. Sie werden arbeiten mit Ihnen zusammen, um einen Zeitplan zu erstellen, der den Bedürfnissen Ihres Angehörigen am besten entspricht. Sie sind für die Ausbildung und Betreuung der Mitarbeiter verantwortlich.

 

Vorteile einer 24-Stunden-Pflegeagentur

  • Die Pflegekräfte sind Angestellte der Agentur, die also für ihre Ausbildung und Beaufsichtigung verantwortlich ist
  • Die Agentur arbeitet mit Ihnen zusammen und erstellt einen Zeitplan, der den Bedürfnissen Ihres Angehörigen am besten entspricht
  • Die Pflegekräfte sind versichert und haben eine Garantie
  • Die Agentur ersetzt eine Pflegekraft, wenn diese krank oder im Urlaub ist
  • Sie haben Zugang zu einer 24-Stunden-Hotline für Fragen oder Anliegen

 

Vorteile von direkten Pflegekräften

  • Direkte Pflegekräfte sind unabhängige Auftragnehmer, die Sie direkt anstellen
  • Sie werden mit Ihnen zusammenarbeiten, um einen Zeitplan zu erstellen, der den Bedürfnissen Ihres Angehörigen am besten entspricht
  • Sie können möglicherweise einen niedrigeren Tarif mit direkten Pflegekräften aushandeln
  • Direkte Pflegekräfte sind in der Regel flexibler, was ihre Zeitpläne angeht
  • Sie können die direkte Pflegekraft selbst auswählen und interviewen.

 

Wie finde ich den richtigen Betreuer?

Die beste Möglichkeit, eine Pflegekraft zu finden, ist, Freunde, Verwandte oder Ihren Arzt um Empfehlungen zu bitten. Sie können auch in Online-Verzeichnissen suchen oder sich an einen Pflegedienst wenden. Ein gutes Beispiel dafür, wie so eine Internet-Präsenz aussieht, ist diese hier.
Fragen Sie bei den Vorstellungsgesprächen nach der Erfahrung, Ausbildung und Verfügbarkeit der Pflegekräfte. Sie sollten auch nach Referenzen fragen und diese sorgfältig prüfen. Vergewissern Sie sich dass Sie sich mit der Pflegekraft wohl fühlen und dass sie mit Ihrem Angehörigen kompatibel ist.

Was sind die Aufgaben einer Pflegekraft?

Die Aufgaben einer Pflegekraft variieren je nach den Bedürfnissen der zu pflegenden Person. Im Allgemeinen bieten die Pflegekräfte Begleitung, Hilfe bei den Aktivitäten des täglichen Lebens, Transport, leichte Haushaltsarbeiten und Besorgungen

 

Wie sind die Arbeitszeiten einer Betreuungskraft?

Die Arbeitszeiten einer Betreuungskraft hängen von den Bedürfnissen der zu betreuenden Person ab. In der Regel arbeiten die Pflegekräfte tagsüber und haben in der Nacht Bereitschaftsdienst, wenn ein Notfall eintritt.

 

Wie viel kostet eine Betreuungskraft?

Die Kosten für eine Betreuungskraft variieren je nach den Bedürfnissen der zu betreuenden Person und der Anzahl der benötigten Stunden.

 

Wie finde ich die richtige Agentur?

Erkundigen Sie sich bei den Agenturen nach deren Erfahrung, der Ausbildung der Pflegekräfte und den Kosten. Sie sollten auch fragen Sie nach Referenzen und prüfen Sie diese sorgfältig.

 

Wie sehr spielt Harmonie & Sympathie eine Rolle?

Einer der Hauptgründe, warum sich Menschen für eine häusliche Pflegekraft entscheiden, ist, dass sie jemanden wollen, der zu ihrer geliebten Person passt. Dies kann einen großen Unterschied in der Qualität der Pflege und der Gesamterfahrung ausmachen.

 

Welche Leistungen sollten abgedeckt werden?

Die von einer Betreuungsperson abgedeckten Dienste sollten sich an den Bedürfnissen der zu betreuenden Person orientieren. Im Allgemeinen bieten Pflegekräfte Begleitung, Hilfe bei den Aktivitäten des täglichen Lebens, Transport, leichte Hausarbeiten und Besorgungen.

 

Welche Rechte habe ich als Arbeitgeber?

Als Arbeitgeber haben Sie das Recht, über die Arbeitszeiten, Aufgaben und die Vergütung der Betreuungsperson. Sie sollten auch eine schriftliche Vereinbarung mit der Betreuungsperson abschließen, in der diese Einzelheiten festgehalten sind.

 

Wie hoch sind die Kosten?

Die Kosten für die häusliche Pflege hängen von den Bedürfnissen der zu pflegenden Person und der Anzahl der benötigten Stunden ab. Im Allgemeinen werden die Pflegekräfte auf Stundenbasis bezahlt. In einigen Fällen berechnen die Agenturen einen Pauschalbetrag oder eine monatliche Gebühr.

 

Staatliche Zuschüsse beantragen

Wenn Sie oder Ihr Angehöriger anspruchsberechtigt sind, können Sie möglicherweise staatliche Zuschüsse zur Deckung der Pflegekosten erhalten. In den Vereinigten Staaten bietet das Medicaid-Programm finanzielle Unterstützung für häusliche Pflegedienste.

Pflegehilfsmittel 2022 – eine Übersicht

Hinter dem Begriff der Pflegehilfsmittel verbergen sich alle Produkte, die im Rahmen der Betreuung eines pflegebedürftigen Menschen benötigt werden. Dazu gehören unter anderem Desinfektionsmittel, Handschuhe und Masken. Aber auch Einlagen für das Bett, Schürzen und Fingerlinge kommen je nach Bedarf als Pflegehilfsmittel zum Einsatz. Liegt bei dem pflegebedürftigen Menschen ein Pflegegrad vor, ist es möglich, eine monatliche Pauschale für den Kauf von Pflegehilfsmitteln zu beziehen. Bereits ab dem Pflegegrad 1 wurde diese Pauschale gewährt. Sie lag im Monat abhängig vom Bedarf des Pflegebedürftigen bei 40 bis 60 EUR.

Aufwand in der Pflege hat sich durch die Coronapandemie verstärkt

Die Coronapandemie hat vielschichtige Auswirkungen auf alle Bereiche der Gesellschaft, aber auch auf die meisten Berufe. Es steht jedoch kaum eine andere Berufsgruppe so unter der zunehmenden Belastung durch die Pandemie wie die Pflege. Dies gilt für die Betreuung von Patienten im Krankenhaus, aber auch für die stationäre und häusliche Pflege in den Seniorenresidenzen. Der Hintergrund ist darin begründet, dass pflegebedürftige Menschen und Senioren, die bereits ein hohes Lebensalter erreicht haben, besonders schwer an Corona erkranken können. Eine hohe Prozentzahl der an Corona Verstorbenen ist älter als 80 Jahre. Ausbrüche in Pflegeheimen forderten nicht selten zehn und mehr Todesfälle binnen weniger Tage. Somit ist es wichtig, diese vulnerablen Gruppen besonders zu schützen. Dies gelingt durch bestimmte Verhaltensweisen wie die Wahrung von Abstand, aber auch durch das Tragen von Masken. Der Bedarf an Desinfektionsmitteln hat während der Pandemie ebenso zugenommen wie an Handschuhen und an Schutzkleidung. Somit sind die Kosten für Pflegemittel in die Höhe geschossen, ohne dass sich an dem grundlegenden Anspruch etwas verändert hat. Das Gegenteil ist der Fall: Die Pauschale lief zu dem Ende des Jahres 2021 aus, für
Pflegehilfsmittel im Jahre 2022 gibt es zunächst keinen Zuschuss mehr.

Hoher Bedarf an Pflegehilfsmitteln ist unverändert

Im Frühling dieses Jahres hat die Regierung die meisten Maßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie beendet. Die Maskenpflicht gibt es nur noch in öffentlichen Verkehrsmitteln. Schulschließungen, Einschränkungen beim Einkaufen und beim Besuch öffentlicher Veranstaltungen und die sogenannten G-Regeln gibt es nicht mehr. Dies gilt aber nicht für die Pflege: Das Coronavirus ist nach wie vor präsent, ältere und pflegebedürftige Menschen sind immer noch gefährdet. Somit ist der Kostenfaktor in der Pflege durch den zusätzlichen Bedarf an Pflegehilfsmitteln zum Zwecke der Eindämmung des Infektionsschutzes höher geworden. Die Streichung des Zuschusses hat eine höhere Belastung der Pflegenden zur Folge.

Das Handeln der Politik ist gefragt

Derzeit ist es nicht absehbar, dass der Bedarf an Pflegehilfsmitteln wieder abnehmen wird. Mit dem Herbst kann wieder eine Zunahme der Ansteckungen verbunden sein. Die Folge ist ein erhöhter Verbrauch an Masken und Desinfektionsmitteln, was in der Regel auch einen Preisanstieg zur Folge hat. Somit ist es wichtig, dass die Politik Maßnahmen ergreift, um die Pflegebranche zu unterstützen. Dies gilt auch für privat Pflegende, die wie alle anderen Bürger unter den permanent steigenden Kosten für den Lebensunterhalt leiden.

Die Leistungen einer Zahnarztpraxis

Eure Zahnpflege solltet Ihr auf jeden Fall gründlich erledigen. Es kann mehr als hilfreich sein, wenn Ihr euch auch regelmäßig von einem Zahnarzt untersuchen lasst. Wenn Ihr Angst habt, gibt es spezielle Zahnärzte, die sich um eure Zähne kümmern können. Wir alle müssen zum Zahnarzt. Es ist leider noch immer ein leidiges Thema bei vielen Menschen. Sie haben einmal schlechte Erfahrungen mit einem Zahnarzt gemacht? Dann suchen Sie diese Praxis einfach nicht mehr auf und gehen Sie in die Zahnarztpraxis Hamburg. Hier ist man stets freundlich zu den Patienten. Ein Zahnarzt bietet verschiedene Leistungen an, die Ihre Zähne schöner aussehen lassen. Empfohlen wird zwei Mal jährlich eine Kontrolle und bei dieser lassen sich sehr oft Probleme vermeiden.

Welche Art Zahnpflege braucht man?

Der Zahnarzt führt im Rahmen seiner Tätigkeit zwei Mal im Jahr eine Gesundheitliche Zahnpflege bei Ihnen durch. Während dessen wird Ihr Zahnstatus genauer untersucht und er schaut sich alle Zähne sehr genau an. Man kann bei einer ersten Behandlung mittels eines Röntgenbildes für Aufklärung der Zahngesundheit bis in die Wurzeln klären. Der Arzt wird bei einem Routinecheck alle Zähne anschauen und gegebenenfalls bei Ihnen Zahnstein entfernen. Durch Kaffee oder Tee und Nikotin kann sich immer Zahnbelag ansetzen. Wenn dieser zu lange auf den Zähnen verbleibt wird er zu Zahnstein und der muss vom Zahnarzt professionell entfernt werden. Wenn Sie damit zu lange warten, kann es zu Löchern in den Zähnen kommen und zu Zahnfleischproblemen. Deshalb lohnt sich der Besuch des Zahnarzt einmal im Halbjahr oder einmal im Jahr auf jeden Fall. Die Leistungen einer Zahnarztpraxis von Hamburg Wandsbek sollten eigentlich alles abdecken was benötigt wird.

Bei der Kosmetischen Zahnpflege werden Ihre Zähne gründlich gereinigt. Die Form der Reinigung hängt davon ab, wie Ihre Zähne beschaffen sind und natürlich auch, wie empfindlich Sie auf diese Art der Behandlung reagieren. Im Normalfall kann es einige Zeit in Anspruch nehmen, eine Zahnreinigung durchzuführen. Man wird Sie aber hierzu aufklären. Außerdem ist oftmals eine Zuzahlung erforderlich für diese Art der Behandlung. Sie haben aber weitreichende Vorteile, denn Ihre Zähne werden einzeln von allen Seiten gereinigt und man kann sie sogar einige Nuancen aufhellen. Sie sehen also, dass sich diese Behandlung lohnen wird. Der Profi wird diese Behandlung gern bei Ihnen durchführen, weswegen diese in der Regel in allen Praxen angeboten wird.

Ein weiteres mögliches Leistungumfeld sind Zahnprothesen und Implantate. Hierfür bedarf es einer vorigen guten Aufklärung. Diese Implantate sind nötig, wenn die eigenen Zähne nicht mehr zu retten sind und entfernt werden müssen oder wenn man aus ästhetischen Gründen eine Lösung möchte. In jedem Fall kann diese Variante teuer werden. Aber man sollte sich überlegen, dass die Investition sich lohnt und das man damit ein strahlendes Lächeln erhält. Mit den Zähnen sagen Sie etwas aus und deshalb sollten Sie nie Ihre Zahngesundheit vernachlässigen. Lücken sind ein No-Go. Die Zahnarztpraxis Hamburg berät Sie gern zu Ihren Möglichkeiten.

Was sollte ich bei der Zahnarztwahl beachten?

Es finden sich Empfehlungen. Ein guter Zahnarzt hat in seiner Praxis neue Möglichkeiten zu bieten. Er verfügt über die neueste Technik und wird Sie rundum beraten, bevor er etwas an Ihren Zähnen verändert. Sie sollten Bewertungen durchlesen und erst dann den Zahnarzt aufsuchen.

Umziehen als Senior

Immer mehr ältere Menschen ziehen um, weil sie beispielsweise eine barrierefreie Wohnung benötigen, näher bei ihrer Familie wohnen möchten und die zentrale Lage bevorzugen. Doch natürlich bedeutet auch für die vulnerablen Personen ein Umzug meist viel Stress im Vorfeld, sodass ein wenig Starthilfe nicht schaden kann. Ein Umzug für eine verbesserte Lebensqualität auch im hohen Alter ist immer empfehlenswert, auch wenn der vorherige Stress & Aufwand manchmal zum Haareraufen ist. Allerdings können mit folgenden Tipps und Ratschlägen die stressigen Momente für Senioren verringert werden, was die Freude auf den Umzug ganz sicher beflügelt.

Wenn ältere Menschen umziehen – Organisation ist beim Umzug alles!

Selbsterklärend ist natürlich auch unter jüngeren Menschen die Organisation beim bevorstehenden Umzug besonders wichtig, aber gerade ältere Herrschaften müssen aus gesundheitlichen Gründen nochmals einen Gang mehr zurückschalten. Insbesondere dann, wenn gewisse Erkrankungen wie Herz-Rhythmus-Störungen, Kurzatmigkeit oder körperliche Gebrechen im Vordergrund stehen. Aus diesem Anlass ist die Organisation für den Umzug von Senioren umso wichtiger und dabei wollen wir behilflich sein. Hier erfahren Familienmitglieder und fleißige Helfer sofort, wie sie einen Umzug leichter gestalten, aber auch die Senioren selbst sind herzlichst dazu eingeladen, ihren bevorstehenden Umzug in Perfektion und ohne Stress zu planen.

Die perfekte Vorbereitung beim Umzug kann Zeit, Stress und Arbeit sparen

Ob nun Hilfe naht oder nicht, ein Umzug sollte natürlich bestens vorbereitet sein. Sobald die ältere Generation also im Wissen ist, dass es in wenigen Wochen in eine neue Behausung geht, schadet es nicht, den Umzug entsprechend langsam vorzubereiten. Wie wäre es also, wenn man einige Kisten bereits fertig packt, die in jedem Fall mit in die neue Wohnung sollen? Gleichzeitig lässt sich so sehr leicht aussortieren, was gebraucht und nicht gebraucht wird. Nicht zu vergessen, dass das Einpacken zur perfekten Vorbereitung bei jedem Umzug einfach den Helfern und sich selbst die Arbeit erleichtert, schnell vorwärts zu kommen. Zur Vorbereitung gehören somit folgende Dinge, die ganz sicher viel Zeit einsparen werden:

– Sortieren, was mit und was weg kann
– Alles, was mit muss, in Kartonagen einpacken
– Die Umzugskartons beschriften hilft bei der Übersicht
– Alles zur Seite stellen, damit es in der aktuellen Wohnung nicht stört
– Frühzeitig beginnen, spart am Ende Zeit, viel Stress und Nerven

Jeder, auch im hohen Alter schafft es, die Vorbereitung des Umzugs nach besten Standards zu gewähren. Dies hilft im Übrigen auch den helfenden Händen aus der Familie und gleichzeitig den Profis. Gerade bei den Profis würde es sogar viel Geld sparen, ihnen ein wenig die Arbeit abzunehmen und da in Deutschland ja ohnehin eine dreimonatige Kündigungsfrist herrscht, reicht es, täglich etwas zu machen. Niemand muss sich im gehobenen Alter überfordern und zu viel stressen.

Jede helfende Hand ist erwünscht

Wenn es um die Schnelligkeit geht, sind helfende Hände stets als Unterstützung zu werten. Natürlich sind die Oma, der Opa, die Tante oder Mutter oftmals etwas forsch, wenn es darum geht, Hilfe anzunehmen, aber das darf man ihnen keineswegs übel nehmen. Es ist für ältere Menschen nicht immer leicht zu akzeptieren, dass schwere Lasten zu tragen und auch das Thema Geschwindigkeit einfach nicht mehr so geht, wie man es gewohnt war. Deswegen muss sich niemand schämen, wenn man um Hilfe bittet, denn schließlich möchte man auch im hohen Alter so stressfrei wie möglich umziehen und vor allem schnell!

Familie und deren Freunde wären durchaus eine gute Hilfe, damit der Transport beispielsweise auf mehrere Autos verteilt werden kann, aber möglicherweise besitzt ja auch jemand einen Transit? Dann würde einiges umso leichter fallen. Gleichzeitig sind mehrere Helfer einfach schnell im herunter tragen der Möbel, Umzugskartons und beim Auspacken, sodass einem schnellen Umzug nichts im Wege stehen würde. Doch sollten keine helfenden Hände aus der Verwandtschaft vorhanden sein, hilft auch ein Umzugsunternehmen. Hier ist es wichtig, sich einen Kostenvoranschlag zu holen, aber anschließend könnte ein Umzug nicht stressfreier sein. Denn folgende Vorzüge stechen bei einem professionellen Umzugsunternehmen sofort heraus:

  • Hohe Erfahrungswerte zahlen sich in der Schnelligkeit aus
  • Schnelles einpacken/einladen der Möbel und Umzugskartons
  • Hohe Sicherheit beim Ein- und Auslanden sowie während des Transport
  • Bei eventuellen Schäden sind die Umzugshelfer natürlich entsprechend versichert
  • Perfekt gewählte Routen und erfahrungsgemäß wenig Staus
  • Schnelles ausladen und gerne auch aufbauen
  • Besenrein wird die alte Wohnung hinterlassen

Bei diesen Vorteilen kann es nicht schaden, wenn ältere Damen und Herren darüber nachdenken, sich die Profis bei einem Umzug zurate zu ziehen. Die meisten Umzugsunternehmen sind derweil auch nicht teuer, sodass Familienmitglieder hier natürlich auch gerne schauen können, ob sie ein wenig dazu geben, damit die Mama, der Papa, Schwester & Co leichter, stressfreier und schneller umziehen kann. Unser Tipp ist dieses Umzugsunternehmen Hamburg.

Auch in der neuen Wohnung hilft es, tatkräftig zur Hand zu gehen

Während beispielsweise die Helfer noch die alte Wohnung leer räumen und alles zur neuen Wohnung transportieren, könnten die älteren Mieter und Mieterinnen der neuen Behausung gerne schon mit dem Auspacken und Einräumen beginnen. So stehen die vielen Umzugskartons nicht im Wege und auch das Wohlbefinden steigert sich schnell. Die Freude ist bei den meisten Senioren riesig, wenn ihre neue Wohnung schnell wieder belebt und fernab jeglichen Chaos erstrahlt und da hilft es, eventuell am Zielort schon all die „Arbeiten“ erledigen zu können, die altersentsprechend und den körperlichen Befindlichkeiten entsprechend klappen. Jede helfende Hand sorgt für mehr Glanz im neuen Reich und Schnelligkeit, sodass das Auspacken in jedem Fall berücksichtigt werden sollte.

Die Bürokratie darf bei einem Umzug auch im Alter nicht vergessen werden

Leider ist das Thema Bürokratie in jedem Alter ein wichtiges Thema, wenn es um den lang ersehnten Umzug geht. Nicht nur ältere Herrschaften vergessen dies gerne, sondern auch die jüngeren Generationen. Hierfür muss sich auch niemand schämen, sodass eine kleine To-Do-Liste nicht schaden kann, damit Senioren sofort wissen, welche bürokratischen Wege noch zu gehen sind. Im Übrigen sind diese Wege teilweise schon 1 bis 3 Monate vor dem eigentlichen Umzug planbar, was sicherlich den Aufwand etwas erleichtern dürfte.

– Der Rentenversicherung unbedingt die neue Adresse mitteilen ( telefonisch, per E-Mail oder per Post )
– Beim örtlichen Bürgeramt mit dem neuen Mietvertrag ab Bezugstag die Ummeldung verschriftlichen
– Bei der Post einen Nachsendeantrag stellen
– Telefon- und Internetanschluss teils 1-2 Monate vor Umzug auf die neue Wohnung ändern lassen
– Jegliche Versicherungen wie Haus- und Haftpflichtversicherung den Umzug melden
– Der Krankenkasse ebenfalls den Umzug melden
– Rechtzeitig Abonnement für Tageszeitungen & Co kündigen und/oder auf die neue Adresse umändern lassen

Das klingt auf den ersten Blick viel, aber im Grunde reichen kurze Schreiben aus, um die Änderungen zu erfassen. Vieles lässt sich glücklicherweise schon Wochen vor dem eigentlichen Umzug ändern und manches sogar telefonisch. Lediglich das Bürgeramt mit der offiziellen Ummeldung auch in den Ausweispapieren ist erst ab Bezugstag mit gültigem Mietvertrag möglich. Doch dann ist immerhin mit der Vorbereitung und der Ummeldung von Telefon, Internet, Krankenversicherung etc. alles Wichtige erledigt, damit die Senioren beruhigt in der neuen Wohnung ankommen können.

Umziehen im Alter – altersgerechtes Wohnen darf kein Tabu sein

Es ist vollkommen nachvollziehbar, dass vielen älteren Menschen es grault über einen Umzug nachzudenken. Jedem ist schließlich bewusst, wie stressig ein solches Unterfangen werden kann und was ein Umzug bedeutet. Immerhin fühlen sich Senioren in ihrer Wohnung wohl, haben viele Jahre an Erinnerungen gesammelt, möglicherweise ihre Kinder in den vier Wänden groß gezogen und mehr. Das tut weh, aber leider muss es manchmal sein. Immerhin sollten Familienmitglieder und betroffene Damen sowie Herren stets an ihr Alter und ihren Körper denken, damit ein barrierefreies und altersgerechtes Leben möglich ist. Ein Umzug bedeutet ein Stück mehr Eigenständigkeit und Freiheit auch im hohen Alter, was sicherlich für die Damen und Herren sehr wichtig erscheint. All die bisher gesammelten Erinnerungen bleiben doch im Herzen vorhanden und auch wenn Veränderungen jedem Menschen schwer fallen, tun sie häufig gut. Da hier noch zahlreiche praktische Tipps für den bevorstehenden Umzug enthalten sind, ist dieser auch so stressfrei wie möglich und wird ein ganz neues Leben für Senioren aller Altersklassen ermöglichen.